Studie der Hochschule Aalen und SDZeCOM zum Produktdatenmanagement

ProDa Studie

75% der Hersteller und Händler wollen Prozesse im Produktdaten-Management überarbeiten

Die Bedeutung von Produktdaten und Produktdaten-Management nimmt stetig zu. Das bestätigen auch die 427 Unternehmen, die an der ProDa-Studie der Hochschule Aalen und SDZeCOM teilgenommen haben. Die Studie zeigt, dass Produktdaten und der effiziente Umgang damit für fast alle Unternehmen (84 %) heute schon eine sehr große Relevanz haben. Durchschnittlich kommunizieren die befragten Hersteller und Händler die Produktinformationen über 4,5 Touchpoints an ihre Zielgruppe. Neben den klassischen Kanälen wie Kataloge und Flyer, nehmen natürlich die Online-Kanäle wie E-Commerce, Mobile-App und Social-Media einen hohen Stellenwert im Kommunikations-Mix ein.

Auch die Qualitätskriterien für Produktdaten wurden abgefragt. Als Top 3 Punkte wurden Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten genannt. 77% der Unternehmen sehen in der Optimierung der Datenqualität Chancen über die gesamten Wertschöpfungsstufen im Unternehmen hinweg. Das bestätigen auch andere Erhebungen: So geben 88% in einer Umfrage von Statista im Jahr 2016 an, dass die Produktinformationen sehr relevant für die Auswahl des Online-Shops sind. In einer 2015 durchgeführten Studie von ECC sind 83% der Online-Händler der Meinung, dass detaillierte Produktinformationen den größten Einfluss auf die Retourenquote ihres Online-Shops haben.

Viele der größeren Unternehmen setzen bereits spezielle IT-Systeme (wie PIM – Product Information Management oder MDM – Master Data Management) zur Unterstützung des Produktdatenmanagements ein. Nachholbedarf haben sehr viele Unternehmen in einer durchgängigen Definition ihrer Prozesse im Umgang mit den Daten. Aktuell sind hier erst 30 % gut aufgestellt. Daher verwundert es nicht, dass über 90% der Hersteller und Händler in der Optimierung der Geschäftsprozesse die größten Zukunftschancen sehen.

Um diese Chancen zu nutzen, steht bei vielen Unternehmen a) die Überarbeitung der Prozesse und Vorgaben im Umgang mit den Daten, b) die Investition in passende IT-Systeme und c) die Weiterbildung der Mitarbeiter auf der Aufgabenliste für das Jahr 2018.

ProDa Studie Ergebnisse

Die Überarbeitung der Prozesse, Investition in IT-Systeme und Weiterbildung der Mitarbeiter stehen ganz oben auf der Aufgabenliste bei Unternehmen

Die 20-seitige Studie, die SDZeCOM mit der Hochschule Aalen veröffentlich hat, soll Herstellern und Händlern als Orientierungshilfe und als Grundlage für zukünftige Unternehmensentscheidungen dienen.

Die vollständige Studie kann hier kostenfrei angefordert werden.

Herausgeber

SDZeCOM ist der erfahrenste Systemintegratoren-Partner von Contentserv. Seit über 10 Jahren implementiert der IT-Spezialist komplexe und anspruchsvolle Lösungen. Dafür hat das Unternehmen bereits 6 Mal den Star Award erhalten. Darüber hinaus wurde SDZeCOM in 2015 und 2017 mit dem INNOVATIONSPREIS-IT ausgezeichnet und steht damit in der IT-Bestenliste. Das Unternehmen gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Systemarchitekten und Systemintegratoren auf dem Gebiet Produktdaten-Management

Die Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft ist eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit technisch-wirtschaftlichem Schwerpunkt in Aalen im Osten Baden-Württembergs. Gegründet 1962, wurde sie 1971 in eine Fachhochschule umgewandelt und hat inzwischen rund 5700 Studierende.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.