„Bio“-niere im eCommerce – wie der basic Bio Apfel zu „Amazon“ kommt

Die technischen Herausforderungen im eCommerce von Lebensmitteln und wie die basic AG mit CONTENSTERV und den SAWSConnectoren mehrere Vertriebskanäle gleichzeitig bedient

„Bio-Genuss für alle“ – Das ist das Motto der Bio-Supermarktkette basic AG Lebensmittelhandel. Hier erhalten bewusste Genießer ein Vollsortiment von über 12.000 hochwertigen Produkten – ausschließlich in bester und geprüfter Bio-Qualität. Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 von vier Pionieren der Bio-Branche in München gegründet. Das Unternehmen ist ein Vorreiter des Gedankens, dass Produkte in Bio-Qualität für alle verfügbar sein sollten. Mittlerweile betreibt das Unternehmen 34 Filialen in Deutschland und Österreich und wächst stetig.

Die Digitalisierungsstrategie: „Bio“-niere im Lebensmittelhandel
Die Vision der basic AG war klar definiert: den Zahn der Zeit erkennen und den bislang lokalen Lebensmittelhandel digital auf den verschiedensten Online Kanälen zur Verfügung zu stellen, um somit die letzte Meile zum Kunden schließen zu können. Das sportliche Ziel bestand darin, bei der Einführung von Amazon Prime für Lebensmittel und Amazon Fresh in Berlin und München von Beginn an mit dabei zu sein. Damit sollte ein Grundstein im Multi Channel Management gelegt werden, um aufzuzeigen, dass sich „Bio“ auch vor neuen Wegen nicht scheut und massentauglich ist.

Produkte, Lagermengen und Preise performant ausleiten – Sind frische Lebensmittel Lagerartikel?
Mit der Einführung von CONTENTSERV als zentrales PIM standen ca. 60.000 Produkte, knapp 100.000 MAM-Assets, Preisinformationen und zahlreiche sich ständig ändernde Lagermengen zur Verfügung, die in die jeweiligen Vertriebskanäle verteilt werden mussten. Das grundlegende Problem bestand darin, den besonders hohen Anforderungen von Amazon an die Datenqualität der Produktinformationen gerecht zu werden. Zudem galt es, die straffen Lieferbedingungen der Artikel stets zu erfüllen und die fehlenden Informationen über eine „neue“ Schnittstelle transparent zu machen.

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“
Mit dem SAWSConnector eFulfilment und SAWSConnector SimpleExcel liefert die basic AG nun im 15 Minuten Takt Lagermengen, Preise und Produkte zu Amazon! Dabei werden Artikel vollautomatisiert, beginnend mit der Zuweisung vom jeweiligen Sortiment im Warenwirtschaftssystem, angereichert mit Marketinginformation und gesetzlichen Informationen aus der PIM direkt bis zum entsprechenden Vertriebskanal ausgespielt. Schnell, transparent und zuverlässig mit den SAWSConnectoren.

Die wichtigste Nebensache der Welt
Durch den Einsatz von CONTENTSERV als zentralem Datenhub können Content-Manager und Einkäufer Daten an einer einzigen Stelle pflegen und bspw. via Workflow-Aktion oder automatisiert nach Intervallen getaktet in die eCommerce -Systeme synchronisieren. Die Datenpflegeaufwände beschränken sich dabei auf das unabdingbare Minimum und die Fehleranfälligkeit wurde massiv eingeschränkt. Die Connectoren-Familie fügt sich nahtlos in die Digitalisierungsstrategie ein und macht IT zu dem, was sie ist: die wichtigste Nebensache der Welt!

Autor:
Mit fast 15 Jahren Erfahrung mit CONTENTSERV kann SAWS GmbH & Co. KG ein breitgefächertes und tiefgreifendes Wissens- und Leistungsspektrum vorweisen – von der technischen Konzeption, der Implementierung, dem User-Support während und nach Projektabschluss bis hin zum Hosting von CONTENTSERV-Plattformen. SAWS GmbH & Co. KG ist außerdem DER Ansprechpartner, wenn es um Schnittstellen & Connectoren von und zu CONTENTSERV geht.

Mehr Informationen zu unseren Schnittstellen finden Sie im Marketplace.

Anna Nertinger

Über Anna Nertinger

Assistentin der Geschäftsleitung der CONTENTSERV GmbH. Hier und dort und überall.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.