Neues Denken in altem Gemäuer – Der Channel Day N°1

Mitte April, irgendwo in Berlins Mitte, eine Location Namens „THE GRAND“. Ein altes Schulgebäude aus den 1800-ern, als Mädchen und Jungs noch getrennte Eingänge und Klassenzimmer hatten. Alte Klinker, Holzbalken, Ledersofas, Kronleuchter. Patina.

Irgendwie passt das auch zu den bunten Fashionistas und den nicht ganz so farbenfrohen ITlern, die sich darüber auszutauschen wollen, wie die Digitalisierung den Fashion-Markt umkrempelt. Denn heute IN, kann morgen schon OUT sein. Das gilt nicht nur für den letzten Modetrend, sondern für ganze Fashion Labels. Auch für Modehersteller und Modehändler gilt heute mehr, denn je: schnell und vor allem sichtbar sein.

Stimmt die Online-Präsenz? Sind die Produktdaten Up-to-Date, Produktbilder ansprechend gestaltet und liegen in allen Formaten vor? Und wie ist das mit dem Omni-Channel? Wie können Kundendaten zu einem noch besseren Einkaufserlebnis beitragen? Schließlich muss man heute auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen, um wirklich gesehen zu werden. Wie aus dem Print-, Online-, Mobile, POS-Tanz kein Patzer, sondern eine Parade werden kann, die von möglichst vielen potentiellen Kunden wahrgenommen wird. Themen, zu denen S.HE BUSINESS, Tradebyte, Shopware AG und Contentserv in Deep Dive Sessions Lösungswege aufzeigten und mit den Gästen aus der Modebranche in einzelnen Diskussionsgruppen bei der exklusiven Fashion & Lifestyle Roadshow „Channel DAY N°1“ besprochen haben.

S.HE Business CEO, Sandra Herdering gab Einblicke, wie optimales Datenmanagement von der Produktentwicklung bis zum Point of Sale funktionieren kann. Als führender Implementierungs- und Integrationspartner der Firmen Contentserv, Tradebyte und Shopware erschafft die S.HE Business für Unternehmen aus den Bereichen Fashion und Lifestyle Best Cases für die digitale Welt.

Thorsten Barth, Managing Director der Tradebyte Software GmbH, sprach darüber, wie man effektiv und mit kurzem Time-to-Market neue, attraktive Geschäftsfelder aufbauen, steuern und steigern kann und wie man mit den Herausforderungen im Hinblick auf Systeme, Prozesse, Daten, Integration und Management umgehen sollte. Die Anzahl der B2C-Kanäle im Fashion-Markt wächst bekanntlich rasant und jeder Kanal hat seine Eigenheiten, einher geht mit zunehmender Komplexität, nicht nur für die Marketingabteilungen, sondern das ganze Unternehmen.

„Bleib doch zum Frühstück – Kundenbindung, Baby!“ lautete das Motto der Session von Nadine Bense, Key Account Managerin der Shopware AG. Laut ihrer Aussage bieten kurze Abenteuer zwar eine Menge Spannung und Aufregung, aber in der Liebe ist es eher so, wie im eCommerce: man wünscht sich eine lange, glückliche Beziehung. Daher drehten sich Vortrag und Session vor allem um das Eine: Kunden zum Wiederkehren und Bleiben im Online Shop zu bewegen.

Unser (Contentserv-) Beitrag fokussierte sich natürlich sehr auf das Thema Daten. Seit der Marketing Power Conference im letzten Herbst arbeiten wir verstärkt mit dem Motiv des Marathonläufers. Unter dem Leitbild „Digital Running – Running Digital“ wird dabei aufgezeigt, wie Kunden- und Produktdaten als Schlüsselelement auf dem Weg der digitalen Transformation zum Erfolg führen können. Vom Barfußläufer zum Hightech-Sprinter: It’s all about Data. Aber das wissen Sie ja schon, sonst wären Sie jetzt nicht auf dieser Seite!

Den Besuchern haben Ambiente und Veranstaltung gefallen, das Feedback war ausnahmslos gut. Daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es einen Channel Day N°2 geben wird. Wann das sein wird, erfahren Sie natürlich hier bei der Digitalisierungslücke!

Lutz Haedrich

Über Lutz Haedrich

Marketing Consultant bei Contentserv. Verantwortlich für die Bereiche Video, Text, Web, Leadmanagement. Nerdisch by Nature.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.