Bist Du deppert – gibt’s Digitale Transformation in Österreich?!

Mit dieser zugegebenermaßen etwas spitz formulierten These möchte ich sicherlich nicht signalisieren, dass man sich in Österreich nicht mit der Digitalen Transformation auseinandersetzt. Inzwischen beschäftigen sich in fast allen Branchen, Industriebereichen und Unternehmenskategorien Geschäftsführer, IT-Leiter, Marketingangestellte und viele mehr tagtäglich mit allerlei Fragestellungen rund um das Projekt Digitalisierung.

Denn mit „lass uns digital werden“ ist es hierbei leider einfach nicht getan. Vielmehr geht es darum, das Geschäftsmodell, Produkte und Services neu zu überdenken und gegebenenfalls umzustrukturieren, um sie optimal auf die Anforderungen der digitalen Welt zurecht zu schneidern.

Customer-centric, Customer Journey, Customer Experience – alles dreht sich vor allem in Sachen Digitalisierung um den Kunden. Soweit die Theorie.

Wie so oft sieht die Praxis in vielen Unternehmen anders aus, wie europaweite Studien beweisen. Arthur D. Little Austria, die Wirtschaftskammer Österreich, Hutchison Drei Austria sowie der KMU Institutsvorstand der Wirtschaftsuniversität Wien haben sich die Frage gestellt, ob diese Situation auch für Österreich zutrifft und den Status der Digitalen Transformation österreichischer KMUs untersucht.

Die wichtigsten bzw. markantesten Ergebnisse der Studie möchten wir Ihnen vorstellen.

1. Für den Vertrieb relevante Kommunikationskanäle

Für den Vertrieb ist nach wie vor der E-Mail-Versand das Kommunikationsmedium Nummer 1, allerdings kommen immer mehr unterschiedliche Kanäle, wie zum Beispiel Social Media, Webshop, Marktplätze etc. zum Einsatz.

Für den Vertrieb relevante Kommunikationskanäle in Österreich

Gerade in diesem Zusammenhang ist es daher wichtig, die Kommunikation – allen voran die Produktkommunikation – über alle relevanten Kanäle hinweg konsistent zu managen. Denn nichts ist ärgerlicher, als als potentieller Kunde über verschiedene Kanäle widersprüchliche Informationen zum gewünschten Produkt zu erhalten. So wird der neu gewonnene Kunde nämlich schnell zum Wunschgedanken – denn der ist längst zur Konkurrenz abgewandert.

Das Potential vieler KMUs schlummert genau hier: Wenn Sie es schaffen, Ihre Produktdaten konsistent über die für Ihre Kunden relevanten Kanäle zu transportieren und Ihnen die Informationen zur Verfügung stellen, die sie wünschen, dann Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es geschafft und die Theorie erfolgreich in die Praxis transformiert.

Wie das geht? Gedulden Sie sich noch ein bisschen, zuerst möchten wir Ihnen noch zwei weitere Punkte aus der Studie vorstellen.

2. Herausforderungen der digitalen Transformation

Für österreichische Unternehmen ist der größte Schmerzpunkt die fehlende Information bzw. das fehlende Know-How über die Digitale Transformation. Nachvollziehbar – ohne Know-How im Team bzw. ohne externe Unterstützung tut man sich schwer, sein Unternehmen zukunftssicher aufzustellen und bereit für das digitale Dasein zu machen. „Digitalisieren ja, aber wie?“ hört man nicht selten.

Chancen und Herausforderungen KMU Österreich

Sicherlich ist diese Haltung mitverantwortlich dafür, dass einige KMUs in Österreich mit der Digitalisierung auf Kriegsfuß stehen. Auch der dritte und letzte Fakt hängt damit zusammen:

3. Der Großteil der KMUs in Österreich sieht sich als „Digitaler Neuling“ bzw. „Digital bewusst“

Digitaler Neuling Digitaler Champion Österreich

Aber das muss nicht sein. Für alle, die sich in mindestens einem der drei Punkte bestätigt gefühlt haben, haben wir hier die ultimative Eventempfehlung.

Auf dem „Digital Transformers“ Event am 26. Juni 2018 in Wien schlagen Sie diese drei Fliegen nämlich mit nur einer Klappe!

Gemeinsam mit unseren Partnern Premedia, SC-Networks und WerkII räumen wir hier mit den Unklarheiten, Problemen und der Angst vor der Digitalen Transformation unter dem Motto „Produktkommunikation 4.0 – Make it more Efficient“ auf und zeigen Ihnen, wie Sie die Chancen der Transformation optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

Auf die drei Schmerzpunkte der Österreicher laut Studie bedeutet das:

1. Sie erfahren, wie man Produktkommunikation effizient und konsistent im Omnichannel-Alltag umsetzt

2. Sie erhalten eine umfassende 360°-Perspektive mit Hilfestellungen und Informationen rund um die Digitale Transformation und sind damit bestens gerüstet für Ihr eigenes Projekt – reduzieren Sie damit Ihre Herausforderungen und fokussieren Sie sich auf die Chancen

3. Wir zeigen Ihnen an diesem Tag, wie Sie den Shift vom „Digitalen Neuling“ zum „Digitalen Champion“ meistern und sich dadurch vom Mitbewerb abheben!

Also, worauf warten Sie noch? Melden Sie sich gleich heute noch kostenlos zum Digital Transformers Event am 26. Juni 2018 in Wien an und bringen Sie Ihre Digitale Transformation in Fahrt!

Um meine nicht ganz ernst gemeinte Titelfrage in einem kurzen, nicht ganz ernst gemeinten Fazit zu beantworten: Deppert bist nur, wennst dir die Chance entgehen lässt!

Digital Transformers Wien

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.